Zu den häufigsten Notfällen in der Augenchirurgie gehören perforierende Hornhautverletzungen. Zur Rettung des betroffenen Auges ist in der Regel eine sofortige Operation notwendig um zu verhindern, dass Augenkammerwasser auslaufen kann. Umfangreiche Verletzungen werden mit einer sogenannten Stiellappenplastik versorgt. Dabei wird ein Bindehautlappen über den Hornhautdefekt genäht, um die Verletzung zuverlässig abzudecken und die Hornhaut zu schützen. Ist die Wunde verheilt, kann der Bindehautlappen wieder entfernt werden. Dies geschieht in der Regel nach 10 bis 14 Tagen. Die Sehfähigkeit bleibt in den meisten Fällen erhalten.

Operationen an der Hornhaut werden unter einem Operationsmikroskop durchgeführt und sollten Spezialisten vorbehalten bleiben.

Stiellappenplastik 8 Wochen nach Operation:

Stiellappenplastik 8 Wochen nach Operation

Stiellappenplastik nach Durchtrennen:

Stiellappenplastik nach Durchtrennen

Stiellappenplastik Operation:

Operation Stiellappenplastik